Penrhyn Castle





Geschichte von Penrhyn Castle

Penrhyn Castle gilt als wichtigster Landsitz in Wales. Das Schloss wurde im Stil einer normannischen Burg gebaut, eine architektonische Stilrichtung die im frühen 19. Jahrhundert kurze Zeit beliebt war. Das Schloss steht auf dem Standort eines befestigten Schlosses aus dem 15. Jahrhundert, welches von Gwilym ap Gruffyd erbaut wurde. Gruffyd übernahm den Namen "Penrhyn" den das Grundstück umgangssprachlich schon seit dem 13. Jahrhundert trug. Penrhyn ist das walisische Wort für Vorgebirge....

Das Schloss wurde für Generationen in der Familie weitergegeben, bis es um 1622 schließlich an John Williams, den späteren Erzbischof von York, verkauft wurde. Williams war ein Nachkomme des jüngeren Bruders von Gwilym ap Gruffyds. Nach vielen weiteren Erbschaften und Transaktionen landete Penrhyn Castle und die Ländereien schließlich im Besitz der Pennant Familie, welche durch Zuckerplantagen in Jamaika sowie lokale Steinbrüche an ihren Reichtum kam.

Penrhyn Castle wurde bereits im 18. Jahrhundert vom Architekten Samuel Wyatt für den damaligen Besitzer im Schottischen Baronial Stil umkonstruiert. Die Familie Pennant beauftragte Architekt Thomas Hopper das Schloss im neonormannischen Stil umzubauen. Für den Bau wurde Schiefer von den Schiefersteinbrüchen der Familie verwendet. Die Familie zahlte geschätzte £150.000 Britische Pfund für den Erbau des Schlosses, was heutzutage umgerechnet unglaubliche £49.500.000 Britische Pfund betragen würde.

Der Bau des Schlosses sowie der Gärten dauerte etwa 16 Jahre. Es gilt als Hoppers Meisterstück. Unter den vielen Burgnachahmungen in Grossbritannien wird Penrhyn Castle, als das bewundernswerteste Bauwerk bezeichnet. Sogar Queen Victoria stattete dem Schloss um 1859 einen Besuch ab.

Nach dem Tod der letzten Besitzerin, Lady Janet Pelham, die Nichte des 4. Barons von Penrhyn, ging das Grundstück an die Staatskasse. Heute gehört es National Trust.

Unser Eindruck von Penrhyn Castle

Penrhyn Castle steht auf einem riesigen Grundstück. Selbst der Pfad zum Schloss bietet einen wunderbaren Ausblick auf die Berge von Snowdonia und die umliegenden Felder und Weiden. Die Gärten um das Schloss bieten verschiedene Wanderwege, auf denen man je nach Jahreszeit verschiedene Blumen und Pflanzen in ihrer Blüte bewundern kann. So gibt es einen Frühlings-, Sommer-, Herbst-, und Winterpfad. Hier gibt es unglaublich viel zu entdecken und auch... für Kinder gibt es viele Spielmöglichkeiten.

Man sieht auf den ersten Blick, dass Penrhyn Castle kein mittelalterliches Schloss ist, auch wenn es im Stil einer normannischen Burg gebaut wurde. Die Außenwände wirken relativ neu und die Steine sind zu symmetrisch angeordnet. Dies mindert aber in keinster Weise seine imposante Architektur. Viele der Zimmer im Schloss können besichtigt werden und sind vollständig möbiliert. Darunter befinden sich viele Stücke der Originalausstattung vom Besitzer Edward Gordon Douglas-Pennant. Üblich für Stätten die von National Thrust betreut werden, gibt es hier viele Informationstafeln in verschiedenen Sprachen, auf denen man viel Informationen zu den Räumen, den ehemaligen Besitzern und seiner Geschichte erfährt.

Weitere Burgen in Wales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.