Ort: Lahnstein-Oberlahnstein
Entstehungszeit: 1226
Burgentyp: Spornburg
Erhaltungszustand: Erhalten
Geographische Lage: 50° 18′ N, 7° 37′ O
Webseite: burg-lahneck.de/

Geschichte von Burg Lahneck

Im ersten Drittel des 13. Jahrhunderts erbaute Erzbischof und Kurfürst Siegfried III. von Eppenstein Burg Lahneck an der Lahnmündung, um sein Gebiet dort zu schützen. Diese wurde damals noch Burg Logenecke oder Burg Loynecke genannt. 1245 kam die Kapelle dazu und 1365 bekam die Burg endlich den Namen Lahneck....

Die Burg wurde 1475 noch mit einem zusätzlichen Mauerring mit Zwinger und weiteren Türmen an der Angriffsseite geschützt. Im Dreißigjährigen und im Pfälzischen Erbfolgekrieg wurde die Burg schwer beschädigt.
Ab 1852 wurde die Burg durch einen Schotten neugotisch ausgebaut. Die Besitzer wechselten, bis 1907 der kaiserliche Vizeadmiral Robert Mischke die Burg erwarb und sie seitdem im Besitz seiner Familie ist. Bis 1938 wurde die Burg wieder aufgebaut und seitdem zeitweise bewohnt.

Seit 1930 kann man Burg Lahneck teilweise besichtigen. Bei einem Besuch bei Lahnstein dichtete Goethe das Gedicht” Geistesgruß”, das später von Franz Schubert vertont wurde.

Unser Eindruck von Burg Lahneck

Vom Parkplatz am Schwimmbad bis zur Burg sind es ca. 5 Minuten, der Weg ist gut begehbar. Nur ist der Parkplatz oft ziemlich voll, vor allem bei warmen Wetter. Die Führungen durch die Burg werden von freiwilligen Helfern mit sehr viel Begeisterung gemacht. Sie haben ein sehr gutes Wissen und geben es mit Freude weiter....

Wenn man durch das Tor tritt, hat man einen schönen Blick auf einen romantischen Innenhof. Die Zimmer im Inneren der Burg geben viel von dem mittelalterlichen Leben wieder. In manchen Räumen sind die Tapeten noch erhalten und man hat eine gute Vorstellung von ihrer früheren Pracht. Im Rittersaal hängt ein wunderbarer Gobelin und alte Rüstungen weisen auf das Ritterleben hin. Der Kamin ist mir Delfter Porzellan dekoriert. In der Kapelle steht eine Geldtruhe aus der Zeit des dreißigjährigen Krieges, die mit ihrem geheimen Verschluss immer noch funktioniert. Wie, wird aber hier nicht verraten. Vom Führer kamen viele Erklärungen über Sprichwörter, die im Mittelalter entstanden sind.

Vom Turm hat man einen tollen Ausblick, aber man muss eine steile enge Treppe bewältigen. Am Schluss hat man ein Dornröschen-Schloss in Erinnerung, an das man gerne zurückdenkt.

  • Bald verfügbar
Erwachsene € 10.00
Kinder (4 - 14 Jahre) € 5.00
Kinder unter 4 Jahren kostenlos
(Stand 2022)

Hinweis: Die Burg kann nur als Teil einer Führung besichtigt werden. Führungen durch die Burg dauern ca. 40 Minuten.

Dienstags bis Sonntags
Um 11:00, 12:00, 13:00, und 14:00 Uhr.
Montags
geschlossen
Hinweis: Vom 6. bis 12. Dezember finden Burgführungen nur Samstag und Sonntag jeweils um 13:00 und 14:00 Uhr statt.
(Stand 2022)

Burg Lahneck
Am Burgweg
56112 Lahnstein
Deutschland

Tel.: +49 2621 2765

E-Mail: info(at)burg-lahneck(dot)de

Parken: Ein öffentlicher Parkplatz ist Freibad Lahnstein "Parkplatz am Schwimmbad"verfügbar. Von hier aus sind es ca. 5 Minuten Gehweg bis zur Burg.

Weitere Burgen in Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.