Ort: St. Andrews, Fife
Entstehungszeit: Spätes 12. Jahrhundert
Burgentyp: Niederungsburg
Erhaltungszustand: Ruine
Geographische Lage: 56.34°N 2.79°W
Webseite: historic-environment-st-andrews-castle

Geschichte von St. Andrews Castle

Im 12. Jahrhundert ließ Bischof Arnold an der schottischen Nordseeküste erst die St. Andrews Cathedral bauen, danach wurde St. Andrews Castle ganz in der Nähe von Bischof Roger als Bischofssitz errichtet.

Die Burg wurde im 14. Jahrhundert oft in Kämpfe verwickelt und angegriffen. Dabei wurden immer wieder Teile zerstört und wieder aufgebaut. Auch die Besitzverhältnisse zwischen den Schotten und Engländern wechselten sich ab. 1336 zerstörten die Schotten die Burg ganz, um zu verhindern, dass die Engländer den Sitz der Bischöfe benutzen konnten.

Bischof Walter Trail ließ die Ruine erst ende des 14. Jahrhunderts wieder... aufbauen, er starb ein Jahr später (1401) in seiner fertigen Burg, die den Grundriss der heutigen Burg hatte. Bischof Henry Wardlaw ließ 1410 die University of St. Andrews bauen, welche sich nur wenige Meter entfernt von der Burg befindet.

Viele mächtige Männer wurden in der Burg geboren und erzogen, wie König Jakob III. im Jahre 1445.

Im 15. Jahrhundert schlug man eine Kammer als Gefängnis in den Fels unter dem Nordwestturm, in dem später viele prominente Männer einsaßen,  verurteilt von den Bischöfen.

James Beaton, Erzbischof von Glasgow, wurde 1521 auch zum Erzbischof von St. Andrews ernannt. Er ließ die Verteidigungsanlagen so verstärken, dass auch ein Artilleriefeuer ihnen so leicht nichts anhaben konnten.

Sein Neffe Kardinal David Beaton, folgte 1538. Er war ein erbitterter Feind der protestantischen Engländer z. Z. Heinrichs VIII. So ließ er einen protestantischen Priester verhaften, in den Tower einsperren und später vor der Burg auf einem Scheiterhaufen verbrennen. Ein Freund des Priesters schlich sich mit anderen Rebellen in die Burg und tötete Beaton.

Nachdem sie die Burg eingenommen hatten, wurde die erste protestantische Kongregation in Schottland gebildet. Doch schottische Truppen belagerten sie und gruben einen Stollen in den Fels, den die Verteidiger mit einer Gegenmine beantworteten. Dieser wurde 1879 erst wieder entdeckt und freigelegt.

Mitte des 16. Jahrhunderts griff die französische Flotte die Burg mit einem Artilleriebombardement an und die Protestanten unterlagen innerhalb von wenigen Stunden.

Die Gefangenen wurden nach Frankreich gebracht oder auf Galeeren zum Dienst verpflichtet.

Erzbischof John Hamilton baute die halbe Ruine zu seinem Wohnsitz wieder auf, aber nach seinem Tod zerfiel sie immer mehr. Die Steine wurden teilweise zur Ausbesserung des Piers benutzt.

1801 brach die große Halle ein und vieles davon stürzte ins Meer. Damit nicht noch mehr zerstört wird, baute man eine Seemauer.

Unser Eindruck von St. Andrews Castle

Man sollte mit einem Rundgang durch das Besucherzentrum beginnen, bevor man die Burg erstürmt. Dort gibt es viele Informationen, ohne die man vieles nicht mitbekommt. Auch sind interessante Ausstellungsstücke dort zu sehen. Wenn man dann weiter zur Burg geht, fällt einem das Torhaus auf, das früher mal mit schönen Steinmetzarbeiten verziert war. Teile davon sind noch zu sehen.

Es ist noch die Südmauer mit einem Turm, der Küchenturm, das Verlies und die zwei Minen (Mine und Countermine) zugänglich. Die Minen... kann man durchlaufen, aber der Weg ist recht beschwerlich, da die Decke teilweise niedrig und die Durchgänge eng sind. Aber ein Erlebnis ist es auf jeden Fall.

Leider ist für so ein großes Gelände wenig zu sehen, zu vieles ist schon zerstört. Dafür hat man von der Landspitze einen schönen Blick aufs Meer.

Man sollte sich auf jeden Fall noch die St. Andrews Cathedral ein Stückchen weiter die Straße hinunter ansehen.

  • Bald verfügbar
Da einige Bereiche der Burg zurzeit nicht zugänglich sind gelten reduzierte Eintrittspreise:
Erwachsene £ 7.20
Senioren (65+) £ 5.70
Kinder (5 - 15 Jahre)* £ 4.30
Normale Eintrittspreise:
Erwachsene £ 9.00
Senioren (65+) £ 7.20
Kinder (5 - 15 Jahre)* £ 5.40
Kinder unter 5 Jahren* Kostenlos
Familie 1** £ 14.00
Familie 2** £ 21.00
Familie 3** £ 24.00
*) Kinder unter 16 Jahren müssen von einem Erwachsenen begleitet werden.
**) Familie 1: Ein Erwachsener und zwei Kinder.
Familie 2: Zwei Erwachsene und zwei Kinder.
Familie 3: Zwei Erwachsene und drei Kinder.
Hinweis: Toiletten für Rollstuhlfahrer sind vorhanden. Mit Ausnahme von Blindenhunden, dürfen Hunde nicht in die Burg gebracht werden.
(Stand 2021)
01. April - 30. September 2021
Täglich 09:30 - 17:00
01. Oktober - 31. März 2022*
Täglich 10:00 - 16:00
*) Am 25. und 26. Dezember sowie am 1. und 2. Januar bleibt die Burg geschlossen.
(Stand 2021)

St. Andrews Castle
The Scores, St Andrews, Fife KY16 9AR
Schottland, Großbritannien
National Grid reference: NO 512 169
Tel.: +44 1334 477196

Parken: Weder St. Andrews Castle noch die Kathedrale von St. Andrews haben einen Parkplatz. Die einzigen Parkmöglichkeiten sind am Straßenrand.

Weitere Burgen in Schottland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.