Glasgow Cathedral neben dem alten Friedhof Necropolis






Glasgow Cathedral





Geschichte von Glasgow Cathedral

Die Glasgow Cathedral oder die St. Mungo’s Cathedral aus dem 12. Jahrhundert geht auf den ersten Bischof von Glasgow, St. Mongo zurück. Sein Grab befindet sich in der schönen Krypta unter der Kirche. Der Heilige ist der Schutzpatron von Glasgow, daher sind im Wappen auch seine heiligen Symbole: ein Fisch mit Ring im Mund, eine Glocke, einen Vogel und ein Eichenbaum.

Im 6. Jahrhundert noch eine kleine hölzerne Kapelle, wurde die mittelalterliche Kirche im gotischen Stil zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert gebaut. Es ist erstaunlich, dass sie die Reformationskriege so gut überstanden hat....

Erst residierten hier Bischöfe und Erzbischöfe. Seit 1690 hatte kein Bischof mehr seinen Sitz dort. Daher ist sie im Prinzip keine Kathedrale mehr, aber der Name bleibt wegen der historischen Geschichte.

Hinter der Kathedrale befindet sich das St. Mungo Museum of Religious Life and Art.

Gegenüber auf einem Hügel liegt der Necropolis Friedhof. John Knox bekam 1825 auf dem heutigen Friedhof ein Denkmal gesetzt, das mit seinen über 21 Metern weithin sichtbar ist. 1832 wurde das erste Begräbnis auf dem jüdischen Teil des viktorianischen Friedhofes durchgeführt, der jüdische Juwelier Joseph Levi wurde dort beigesetzt. Ein Jahr später war dann die erste christliche Beisetzung.

Es sind viele bedeutende schottische Persönlichkeiten dort begraben. 3500 Grabmale und zehntausende Gräber befinden sich dort auf dem 37 Hektar großen Gelände.

1836 wurde eine Brücke fertig, die eine Verbindung zwischen der St. Mungo’s Cathedral und dem Friedhof ermöglichte.

Unser Eindruck von Glasgow Cathedral

Beeindruckend und mächtig steht sie an ihrem Platz. Mit ihren grünen Dächern und dem hohen Turm fällt sie schon von weitem auf. Sie ist 87 m lang, 20 m breit und 32 m hoch.

Innen wird man von hohen gotischen Bögen beeindruckt, ebenso von der schönen über 30 Meter hohen Holzdecke.

Die meist hohen Glasfenster geben eindrucksvoll bunte Bilder wider. Durch die farbenvolle Mosaik-Methode wird das Licht nicht sehr gut herein gelassen und die Kathedrale wirkt etwas finster. Auf der Westseite befinden sich... farbenfrohe und moderne Bilder von Adam und Eva. Auch in der Sakristei sind sehr schöne Buntglasfenster, die uns besonders gut gefallen haben.

In den Katakomben der Krypta sind die gotischen Säulen dominant. Dort unten werden einige Artefakte ausgestellt und die Geschichte der Kathedrale gezeigt. Das Reiterdenkmal Wilhelms von Oranien in der Nähe auf dem Cathedral Square, hat was Besonderes. Der Schwanz hat ein Kugelgelenk und schwingt im Wind!

Der Necropolis Friedhof ist eine prachtvolle Anlage mit monumentalen Grabmalen.

Wir hätten noch viel mehr Stunden dort verbringen können, um alles zu sehen. Es ist faszinierend die einzelnen Grabinschriften zu lesen und sich die traurigen Geschichten dahinter vorzustellen. Die riesigen Grabmale sind schon etwas besonderes, da sie auch gut erhalten sind.

Der Ausblick vom hochgelegenen Friedhof auf die Cathedral und Teile der Stadt ist fantastisch.

Necropolis - Alter Friedhof in Glasgow
Blick auf Glasgow Cathedral von Necropolis
Hauptschiff in Glasgow Cathedral
Altar in Glasgow Cathedral
Große Orgel in Glasgow Cathedral
Hauptschiff von Glasgow Cathedral
Goldener Adler am Altar in Glasgow Cathedral
Viele Gräber liegen auf Necropolis in Glasgow
Viele Gräber liegen auf Necropolis in Glasgow
Krypta auf dem alten Friedhof Necropolis
Gräber und Statuen in Necropolis Glasgow
Alter Friedhof Necropolis nahe Glasgow Cathedral
Panoramablick auf Necropolis in Glasgow
Viele Gräber liegen auf Necropolis in Glasgow
Necropolis in Glasgow
Glasgow Cathedral

Weitere Kathedralen & Klöster in Schottland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.