Beaumaris Castle





Geschichte von Beaumaris Castle

Auf der Insel Anglesey wurde ab 1295 Beaumaris Castle vom Baumeister James of St. George für Edward I. an der Menaistraße errichtet. Sie wurde als Wasserburg und als konzentrische Burg gebaut. Der Wassergraben hatte eine Verbindung, das Castle Dock, zum Meer, dadurch war die Versorgung von dort her gesichert.

Die Lage der Burg gab ihr eine gute Kontrolle über die Menaistraße, durch die viele Schiffe fuhren....

Durch die vielen Kriegszüge im Norden wurde das Geld knapp und der Bau wurde eingestellt. Die nördliche Außenmauer wurde in Teilen nicht fertiggestellt,ebenso einige Gebäude im Innern.Während dieser Zeit baute sich bei der Burg auch die Stadt Beaumaris auf, die sich gut entwickelte.Jahre später wurde an der Burg wieder weitergebaut, aber fertig wurde sie auch da nicht. Trotzdem konnte sie einigen Angriffen standhalten, wurde dann jedoch erobert. 1405 konnte man sie aber zurück gewinnen.

Zwei Ringmauern umschließen die Burg, an denen am äußeren Ring 12 Türme, am inneren Ring 6 große Türme und im Norden und Süden je ein Torhaus schützen.

Einen Teil der Stadt umgab man 1407 mit einer Stadtmauer, 1669 wurden aber Teile abgerissen, damit die Zufahrten größer wurden. In den weiteren Jahrhunderten wurde das Meiste der Stadtmauern entfernt.

Unser Eindruck von Beaumaris Castle

Mit der Brücke und dem Baum am Eingang, hat man einen romantischen Eindruck und kann einige schöne Fotos machen. Dort sieht man auch das Mauerwerk neben dem Turm, an dem die Stadtmauer angebaut war.

Durch das äußere Tor kommt man in den Bereich zwischen den Ringmauern. Man kann durch diesen einmal um den inneren Bereich herum laufen. Dort konnten auch die Gegner, die die äußere Mauer überwunden hatten, gut angegriffen werden und getötet werden. Die äußere Mauer ist niedriger wie die Innere, sieht aber dennoch sehr wehrhaft aus.... Durch die Barbicane, was zur Verteidigung diente, betritt man das große Gatehouse. Dann kommt man in den Innenhof mit einer großen Rasenfläche. Da die inneren Gebäude meist zerstört sind, kann man von diesen nicht viel erkennen. Aber in die Ringmauer führen einige Wege und Treppen, auch auf den oberen Wehrgang. Von dort hat man einen schönen Ausblick in die Umgebung.

Für Kinder gibt es im Hof Teile zum Nachbau der Burg. Auch die Drachenfigur wird von ihnen sehr geliebt. Alles in Allem ist es eine schöne Burg und besonders der Wassergraben gibt ihr einen besonderen Flair.

Gallerie

Weitere Burgen in Wales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.