Caernarfon Castle





Geschichte von Caernarfon Castle

In früher Zeit stand hier eine römische Festung, dann eine normannische Motte und zuletzt kam Caernarfon Castle. Direkt an der südlichen Mündung der Menai-Straße und des River Afon Seiont ließ Edward I. diese Burg ab 1283 bauen, so war die Versorgung mit Trinkwasser und Anlieferungen durch Schiffe gesichert. Aber auch die Insel Anglesey und die strategisch wichtige Menai-Straße konnte kontrolliert werden. Gleichzeitig erbaute man die Stadt Caernarfon.

Einer Legende nach versprach Eduard I. den Walisern, um sie zu besänftigen, einen... eigenen Prinzen. Er sollte in Wales geboren sein und nicht englisch sprechen. Man glaubte, er würde einen aus ihren Reihen dazu ernennen. 1284 wurde Edwards Sohn Eduard II. in der Burg in Wales geboren und sprach kein englisch. Er wurde mit 17 Jahren zum ersten englischen Prinz of Wales ernannt. Dieser Titel wird bis heute aus Tradition an den Erben des englischen Titels vererbt. 1911 fand hier die Investitur von Prinz Edward, dem späteren Edward VIII., und 1969 von Prince Charles als Prinz of Wales statt.

1294 und 1403 erhoben sich die Waliser gegen die englische Herrschaft und versuchten die Burg einzunehmen. Aber Caernarfon Castle bewährte sich gegen diese Angriffe.

Die Tudors kamen 1485 an die Macht und die Bedrohung zwischen den Walisern und Engländern beruhigte sich. Ab dem 16. Jahrhundert verfiel Caernarfon Castle zur Ruine und wurde erst im 19. Jahrhundert wieder restauriert. Es steht heute unter der Leitung des Cadw.

Unser Eindruck von Caernarfon Castle

Schon von außen begreift man die monumentalen Ausmaße der Burg. Spaziert man durch den Innenhof, beeindruckt einen die 18 Meter hohe Ringmauer sowie die noch höheren achteckigen Türme, besonders der Eagle Tower als Hauptwohnturm. Er wird noch mit drei kleinen Türmchen geschmückt und ist insgesamt 39 m hoch. Bei ihm lohnt sich das Treppensteigen, da man von oben einen wunderschönen Rundblick hat. Beim Abgang sollte man die einzelnen Geschosse besichtigen, in denen interessante Ausstellungen untergebracht sind. Im ersten Obergeschoss stehen verschieden... große Figuren, die die Macht der verschiedenen Könige darstellen. Sehr interessant! Dort steht hinter Glas auch der Stuhl von Königin Elisabeth und der Hocker zum Knien bei der Investiture von Prinz Charles.

Vom Queen’s Gate kann man auf einer kleinen Plattform den Parkplatz und die Umgebung bewundern. Durch die Wehrgänge kann man die einzelnen Mauern durchlaufen und kommt so von einem in den anderen Turm. Von den meisten Gebäuden im Innenhof sind nur Grundmauern erhalten, da viele aus Holz waren.

Ebenfalls in der Burg befindet sich das Royal Welch Fusiliers Museum dessen Eintritt im Preis inbegriffen ist. Wer sich für die Geschichte der früheren Infanterie, der Soldaten und Uniformen interessiert, sollte hier unbedingt einen Blick reinwerfen. Diese Burg ist auf jeden Fall einen Besuch wert, denn sie hinterlässt einen tollen Eindruck.

Grundriss von Caernarfon Castle

Image

Weitere Burgen in Wales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.