Carreg Cennen Castle





Geschichte von Carreg Cennen Castle

Carreg Cennen Castle ist eine Höhenburg aus dem 12. Jahrhundert, spektakulär gelegen auf einem 90 Meter hohen Felsen, der das umliegenden Land überblickt. Spuren von menschlichen Überresten die aus der Eisenzeit datieren, lassen vermuten, dass bereits zur ersten Jahrtausendwende eine Hügelfestung stand. Die Geschichte von Carreg Cennen Castle beginnt allerdings erst 200 Jahre später, in etwa zum Ende des 12. Jahrhunderts.... Lord Rhys, Herrscher über das Königreich Deheubarth in Südwales, ließ erstmals eine Burg aus Mauerwerk errichten.

Fünfzig Jahre lang blieb Carreg Cennen Castle im Besitz der Deheubarth Dynastie. Als Lord Rhys's Enkel Rhys Mechyll starb, verlieh seine Frau aus Boshaftigkeit gegenüber ihres Sohnes, die Burg Carreg Cennen an die Normannischen Engländer. Ihr Sohn Rhys Fychan ap Rhys Mechyll schaffte es, die Burg noch vor der Übergabe einzunehmen. In den nächsten dreißig Jahren wechselte die Burg zwischen Rhys und seinem Onkel Maredudd, welcher um die Kontrolle des Königreichs Deheubarth kämpfte. Letztendlich fiel es in die Hände der Engländer und Edward I. verlieh die Burg dem Kommandeur der englischen Truppen in Cilmeri, John Giffard. Giffard war vermutlich für die Umgestaltung der Burg verantwortlich, in der Form in der man, zumindest die Überreste, noch heute sehen kann.

Im Juli 1403 griff der walisische Herrscher Owain Glyndwr im Zuge seiner Rebellion gegen die Engländer und für die Unabhängigkeit von Wales, Carreg Cennen mit 800 Männern an. Zwar fügte er den Mauern erheblichen Schaden zu, doch geling es ihm nicht die Burg einzunehmen. Ein paar Jahre später, um 1409, wurde die Burg während des Kriegs der Rosen (engl. War of the Roses) zu einer Lancastrischen Festung. Jedoch wurde es von einer 500 Mann schweren Armee der Yorkisten eingenommen und zerstört. Seit 1462 ist es eine Ruine und wird heute von Cadw betreut.

Unser Eindruck von Carreg Cennen Castle

Nach einer heißen Schokolade in dem gemütlichen Cafe im Bauernhof, ging es steil aufwärts zu Carreg Cennen Castle. Da es am Tag zuvor geregnet hatte war der Aufstieg sehr schwierig, denn das Grasland um die Burg wird schnell matschig und rutschig und es gibt keinen gepflasterten Weg. Gummistiefel oder Wanderschuhe sind hier zu empfehlen. Einmal oben angekommen ist die restliche Begehung der Burg sehr angenehm....

Typisch für Monumente die von Cadw betreut werden, gibt es einige Informationstafeln über die Burg, diese halten sich hier aber in Grenzen. Einige kleine Schilder an den Wänden teilen einem mit in welchem Bereich der Burg man sich gerade befindet. Die Burgruine wirkt von außen kleiner als sie eigentlich ist. Es gibt einiges zu erkunden. Besonders interessant, aber auch etwas unheimlich ist der Kerker. Eine lange Treppe führt an der Felswand entlang, herunter in einen großen dunklen Kerker unter der Burg. Hier ist Vorsicht geboten!

Auf keinen Fall sollte man sich den Blick auf die Burg mit dem umliegenden Land entgehen lassen. Hierzu muss man nach oder vor dem Betreten der Burg eine Grasfläche zum Abhang des Felsen laufen. Hier ist eine kleine Erhöhung von der aus man einen wunderbaren Blick hat. Aber Vorsicht: an den Seiten geht es Steil abwärts/

Weitere Burgen in Wales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.