Dolbadarn Castle





Geschichte von Dolbadarn Castle

Dolbadarn Castle ist eine der wenigen steinernen Befestigungen die von den walisischen Herrschern im Mittelalter erbaut wurden. Die heutige Burgruine bestand einst aus einem runden Burgfried, welcher noch heute begehbar ist sowie zwei Türmen und einer steinernen Mauer. Die Burg war ein wichtiges Symbol der Macht und Authorität des walisischen Fürsten Llywelyn des Großen, welcher die Burg vermutlich um 1230 errichten ließ.... Doch während des Eroberungszugs des Englischen Königs Eduad I nahm dieser die Burg ein und riss sie ab.

Im 18. Jahrhundert war die romantische Ruine ein beliebtes Motiv zahlreicher Maler. Heute gilt der steinerne Burgfried als bester überlebender walisischer Rundturm.

Unser Eindruck von Dolbadarn Castle

Die Ruinen von Dolbadarn Castle stehen auf einem Hügel der den See Llyn Peris und den Ort Llanberis überblickt. Bis auf den Bergfried sind nur noch einige Umrisse der Burgmauer und der Süd- und Osttürme übrig. Der Burgfried ist noch soweit instand, dass er begangen werden kann. Von der Spitze hat man einen wunderbaren Ausblick auf den See und das nahegelegende Elektronikwerk, welches einst ein Steinbruch war....Um zu der Burgruine zu gelangen, durchquert man ein kleines Waldstück und erklimmt den Hügel auf dem die Burg steht. Hier gibt es keine Geländer an den Seiten, daher ist Vorsicht geboten. Informationstafel gibt es hier keine, doch die Atmosphäre der Ruine ist wirklich toll, was einen kurzen Abstecher lohnenswert macht. Da es in dieser Region relativ wenig Luftverschmutzung gibt, kann man tolle Nachtaufnahmen machen.

Weitere Burgen in Wales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.